Amphibien & Reptilien

logo-amphibien-und-reptilien-web

Vom Feuersalamander über Bergmolche und Gelbbauch-Unken bis zur Schlingnatter leben im Altkreis Bad Mergentheim zahlreiche Amphibien- und Reptilienarten (siehe Liste). Alle einheimischen Molche, Salamander, Kröten, Unken, Frösche, Echsen und Schlangen sind ganzjährig und in allen Entwicklungsstadien besonders geschützt. Sie dürfen der Natur nicht entnommen werden.

Amphibien+Reptilien-grasfrosch-350px

Der Arbeitskreis Amphibien und Reptilien der Naturschutzgruppe Taubergrund hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lurche und Kriechtiere im mittleren Taubertal und angrenzenden Gebieten zu schützen. Seit vielen Jahren erkunden die Arbeitskreis-Mitglieder Seen, Teiche, Tümpel und Feuchtgebiete, um Amphibien und Reptilien zu finden und zu erfassen. Durch die Größe des Gebiets und den Artenreichtum, gestaltet sich die Erfassung sehr unterschiedlich. Relativ einfach ist eine Zählung der Lurchen-Laichplätze im zeitigen Frühjahr, mit der Rückschlüsse über den Bestand gezogen werden können. Um die Reptilien zu erfassen, besuchen die Arbeitskreis-Mitglieder bei möglichst warmem Wetter Biotope, in denen diese vorkommen. Allerdings reichen die dabei gewonnenen Ergebnisse nicht aus, um die Bestandsdichte einzuschätzen.
Zum Schutz der Tiere unterhielt die Naturschutzgruppe lange Zeit einen Krötenzaun. Tausende von Erdkröten wurden über die Straße getragen oder durch ein Tunnelsystem unter der Straße zum Laichplatz geleitet.

Ansprechpartnerin:
Monika Schmid
Kirchstr. 26
97243 Bieberehren
Tel. 09338-1459
m.schmid@naturschutz-taubergrund.de

Kommentare sind geschlossen