Bienenkunde

logo-bienenkunde-web

Bienen sorgen seit über 50 Millionen Jahren durch die Bestäubung blütenbildender Pflanzen für die biologische Vielfalt auf unserer Erde. Bienen wie Pflanzen passten sich dabei immer besser aneinander an und bilden eine Zweckgemeinschaft. Farbe und Duft der Blüten ziehen die Bienen an. Die Form der Blüten sorgt beim Nektarsammeln ebenso wie der Rüssel und das Haarkleid der Bienen, für die Bestäubung. Die meisten Wild- und viele Kulturpflanzen werden durch Tiere bestäubt, wobei die Honigbienen den größten Teil leisten. Sie sind somit ein Schlüssel für die Vielfalt unserer Pflanzenwelt, für unsere Ernährung und – weil Tier und Mensch ohne Pflanzen nicht überleben können – für unser gesamtes Ökosystem.

1-DSC_5297

Der Arbeitskreis Bienen informiert die Öffentlichkeit über die Bedeutung der Honig- und Wildbienen. Er zeigt auf, wie in Agrarlandschaften den Bienen die Blühpflanzen in Saumbiotopen an Straßen, Wegen und Gewässern, Nahrung bieten und versucht, diese zu erhalten. Weiterhin klärt er über insektenfreundliche Mähtechniken auf, regt den Bau von Wildbienenkästen an und pflegt den Kontakt zu den Imkervereinen.

Der Arbeitskreis trifft sich in unregelmäßigen Abständen, Termine können dem allgemeinen Terminkalender der Naturschutzgruppe entnommen werden.

Ansprechpartner:
Elmar Patermann
Engelbergstr 25
97980 Markelsheim
Tel 07931-45960
e.patermann@naturschutz-taubergrund.de

 

Kommentare sind geschlossen